DIENSTAG 31.03.2015 • 19:00 Uhr • BVSA-Pokalfinale • gegen ASL Tigers

Countdown
abgelaufen


Seit

Ein Sieg mit Verspätung

2014 11 08 063 Baskets - Halle

So schnell kann es gehen, eine Baustelle, eine verpasste Ausfahrt und schon kann man als Gästeteam erst knapp 30 Minuten vor Anwurf mit dem Warm-up beginnen. Dies gekoppelt mit einer sehr hohen Wurfquote, sowohl von den Baskets, als auch vom Gastgeber (Berliner Brauereien), ergab am Ende des ersten Viertels ein Stand von 22:26, unglaubliche 48 Punkte fielen allein im ersten Spielabschnitt!

Die Oberharzer mussten sich wieder auf eine starke Defensivleistung konzentrieren, um sich absetzen zu können. Verteidigt wurde dann auch extrem stark, mit nur 12 zugelassenen Punkten, gab es wenig zu meckern. Offensiv allerdings die Oberharzer ideenlos. Die Gastgeber nutzten die tagesformabhängige Freiwurfschwäche von Kevin Weber aus und schicken ihn allein im zweiten viertel 4 mal an die Linie, dieser Traf am gesamten Abend nur 3 von 10 Freiwürfen. In dieser Phase konnten die Oberharzer fast ausschließlich aus dem Fastbreak heraus, etwas Zählbares zaubern. Zur Halbzeit war die Blau-Weiße Führung mit 34:42 leicht ausgebaut.

In der Halbzeitpause, schienen die Gäste Ihre „Offensiv-Schwäche“ in der Kabine gelassen zu haben. Der Alabama Slammer. Michael Harvey, drehte vor allem von der 3-Punkte Linie auf. Doch die Brauereien starteten einen Lauf um sich wieder ran zu kämpfen, nur noch Acht Punkte Vorsprung für die Blau-Weißen, als Marko Primorac einen Dreier mit Brett trifft und den Lauf der Gastgeber damit begraben konnte. Bis Ende des dritten Viertel, war der Vorsprung auf 12 Punkte angewachsen (51:63).

Im letzten Viertel war es dann ein sehr zerfahrenes Spiel, die Berliner foult nur noch wenig und waren ohne Wurfglück, die Oberharzer profitierten von der schlechten Wurfquote und konnten Garny Garcia unter dem Korb gut in Szene setzten. Auch Kevin Weber hatte richtig Bock und bestätigte mit 17 Punkten, seine Leistung vom Spiel gegen den USV. Trotz des relativ ungefährdetem Sieg, war BBO-Coach Christian Schäfer absolut unzufrieden.

„Wir sind vom Erfolg verwöhnt, das hat man uns heute angemerkt, das gefällt mir absolut nicht. Die kommenden 3 Partien werden uns jeweils alles abverlangen! Wenn wir da so nachlässig sind wie heute, kriegen wir richtig auf die Mütze. Offensiv haben wir das individuell stärkste Team der Liga, wir müssen wieder Teambasketball spielen und uns vor allem Defensiv nicht nur 2 oder 3 Viertel als Einheit verkaufen, sondern über die gesamte Distanz! Kommende Woche werden wir intensiv an unserer Einstellung arbeiten!“

Am kommenden Samstag den 22.11. empfangen die Oberharzer, den USV Potsdam in heimischer Bodfeld-Halle und damit den ersten von 3 richtig „fetten“ Brocken in den kommenden drei Wochen! Es verspricht ein hochspannendes Spiel zu werden und die Bodfeld Baskets hoffen ab 19 Uhr auf eine volle Bodfeld-Halle.

Punkteverteilung: Addo(7), Nivar(10), Harvey(24), Jakstas(4), Matoso(8), Primorac(13), Wache(6), Weber(17)

Hier die Highlights vom Spiel: https://www.youtube.com/watch?v=AN2F7JSTKQI&;feature=youtu.be

2014 11 08 073 Baskets - Halle

  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren
  • Sponsoren

22. Spieltag
28.03.2015
BBO- SV Empor Berlin

95- 83

!WIR SIND MEISTER!

Aktuelle Tabelle

!WIR SIND MEISTER!

BBO 36
Tiergarten ISC 99 32
Berlin Baskets 26
VfB Hermsdorf 24
DBV Charlottenburg/Tusli 22
USV Potsdam 22
SSC Südwest Berlin 21
BG Zehlendorf 20
USV Halle Rhinos 18
ALBA Berlin 2 18
SV Empor Berlin 18
SV Berliner Brauerein 06



 

Neue Forumsbeiträge

Keine Beiträge vorhanden